[PR] ホームセキュリティ
Soshisha
Das Zentrum f・ die Minamatakrankheit
Das Projekt



Home
Wir ・er uns
Das Projekt
10 Fakten ・er Minamata
Ausstellung
Stimmen aus Minamata
Vom Traum zur Wirklichkeit
Umweltkonferenz Stockholm'72
B・her und Videokassetten
Impressum

Das Projekt des Zentrums ・er die Minamatakrankheit

Jedes Jahr steigt die Zahl der Menschen, die Symptome der Minamatakrankheit aufweisen, sowohl in Minamata, als auch in anderen Teilen Japans. Seit der Entdeckung der Krankheit vor ungef臧r 17 Jahren sind etwa 59 Leute eines grausamen Todes gestorben. Bis September 1972 sind 292 weitere Personen offiziell als Opfer von Quecksilbervergiftung durch den Verzehr von Meeresprodukten der verseuchten Bucht von Minamata anerkannt worden. Dar・er hinaus warten mehr als 370 Personen darauf, offiziell als Patient anerkannt zu werden, um einen kleinen Betrag Sozialhilfe zu bekommen. Mit der Zeit werden es immer mehr.

Die Minamatakrankheit ist nicht heilbar. Wenn das zentrale Nervensystem erst einmal durch das organische Quecksilber besch臈igt worden ist, gibt es keine medizinischen Behandlungsmethoden, welche die destruktiven, pathologischen Prozesse r・kg舅gig machen knnen.

Mit dieser beispiellosen, menschlichen Katastrophe befasst sich eine Bewegung der Betroffenen und ihrer Unterst・zer, deren Ziel die Errichtung eines Zentrums f・ die Minamatakrankheit ist. Geplant ist eine Einrichtung, die folgenden, bislang vernachl舖sigten Bed・fnissen gerecht werden soll:

  1. Eine Basis mit Konferenzr舫men f・ die Opfer der Minamatakrankheit
    Kommunikationszentrum f・ die Betroffenen
    Einrichtung zum Sammeln von Informationen
    Medizinische Pflege f・ Patienten mit angeborener Minamatakrankheit, sowie f・ 舁tere Patienten
    Erholungszentrum f・ Opfer und andere Betroffene
  2. Ein Zentrum f・ die medizinische Versorgung der "verlorenen" und "vergessenen" Patienten
    Gr・dung einer medizinischen Forschungsgruppe
    Rehabilitationszentrum f・ die Opfer
  3. Medizinisches Forschungszentrum f・ die Minamatakrankheit
    Busse, in denen 舐ztliche Untersuchungen durchgef・rt werden knnen
    トrztliche Beratung f・ die Opfer
    Zentrum f・ Materialien f・ die Erforschung der Minamatakrankheit
  4. Behindertenwerkstatt, mit deren Hilfe die Patienten (durch ihre Arbeit) konomisch unabh舅gig werden knnen
  5. Ein Zentrum, wo die Opfer und unterst・zende Gruppen von Freiwilligen sich treffen und gemeinsame Aktionen planen knnen

Folgende Stellen nehmen unterst・zende Beitr臠e entgegen:

Center Offices:

Kumamoto: C/O Honda 4-22-2 chome, Shinyashiki, Kumamoto City, Japan 860

Tokyo: SEIRINSHA, Daiichi Tokyo Building, 2-8-13 Nishi Shimbashi, Minato-ku, Tokyo, Japan 105

0saka:

Osaka Minamata Support Group, Kita 1 Building, 1, Mansai-cho, Kita-ku, Osaka City, Japan 530

Seite Zurück Weiter Kapitel Zurück Home
BeckSW Web Design by Beck Datentechnik